^nach OBEN

Das Ziel des Vereins ist die Präsentation aller in seinem Besitz befindlichen Omnibussen für die breite Öffentlichkeit im Rahmen eines "lebendigen" Museums, wozu langfristig die Errichtung oder übernahme einer Halle notwendig ist.

Der frühe Gedanke, im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs kultur- und verkehrsgeschichtlich tätig zu werden, wurde durch die übernahme heute sehr seltener historischer Omnibusse gekrönt. Bei Einsätzen für Verkehrsbetriebe und bei anderen öffentlichen Veranstaltungen präsentiert AND die Fahrzeuge nach außen.

Unsere ältestes museales Fahrzeug ist ein Henschel-Gelenkomnibus aus Trier des Baujahrs 1963.

AND war im Jahre 1995 beim Jubiläum "100 Jahre Motoromnibus" in Siegen und der anschließenden Rundfahrt durch das Siegerland mit zwei Bussen beteiligt. Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte ist der seit Anfang 2005 nunmehr auch für den Personenverkehr neu zugelassene Henschel-Gelenkbus vom Typ HS160 (unsere Bezeichnung nach seiner Herkunft "TR30").

2005 und dann abermals 2010 zog es diesen Henschel in sein früheres Einsatzgebiet an der Mosel. Auf einer Sonderlinie zum 100sten Jahrestag der Stadtwerke Trier konnte er zusammen mit seinem vor Ort erhaltenen Schwesterfahrzeug 28 Nahverkehr der 60er Jahre erlebbar machen. Jüngeren Datums sind die Einsätze von fünf AND-Bussen auf einer Zubringerlinie zum Tag der offenen Tür bei "150 Jahre DSW21" in Dortmund-Brünninghausen, sowie bei den Ruhrgebiets-Kulturveranstaltungen Extraschicht und Dortmunder Museumsnacht.

Seit 2010 ist ein Vetter 16SM ("PB95" ex PESAG, Paderborn) im Einsatz. Seit 2013 kann er als mit H-Kennzeichen versehener Oldtimer freizügig auch ohne Sondergenehmigung in Umweltzonen eingesetzt werden.

Sie werden sich möglicherweise fragen, warum wir als Dortmunder Verein Fahrzeuge u.a. aus Trier und Paderborn in unsere Sammlung aufgenommen haben. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Fahrzeuge dieser Typen sind in unserer Region im Linienverkehr gefahren, Originale hiesiger Verkehrsunternehmen existierten aber zum Zeitpunkt der Vereinsgründung nicht mehr. So lag es nahe, bauartgleiche Wagen aus anderen Regionen zu beschaffen, um diese im Sinne der regionalen Traditionspflege museal zu erhalten.

Mit unserem ebenfalls in Dortmund eingesetzt gewesenen Fahrzeug "DO1912", ein MAN SL202, und einem MAN SL200 ("RE2163"), der das Vest um Herten unter den Rädern hatte, haben wir weitere jüngere, aber auch schon über 25 Jahre alte Vertreter im Bestand.

Im Rahmen unserer Vereinstätigkeit pflegt die AND Kontakte zu Vereinen im In- und Ausland. Wir sind Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Historischer Nahverkehr, dem zahlreiche europäische Vereine angehören.

AND e.V. ist als gemeinnützig anerkannt.

 

Copyright © 2013. Arbeitsgemeinschaft Nahverkehr  Rights Reserved.